Servo Lenkung im 110 2,5 D

Alles rund um das beste Auto der Welt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Anoplophora
1000er-Gott
Beiträge: 1195
Registriert: 24.04.2005, 19:59
Wohnort: Weilerswist

Servo Lenkung im 110 2,5 D

Beitrag von Anoplophora » 13.01.2020, 22:09

Ho Folks,

nach langer Suche nach den Originalteilen habe ich nun eine Servolenkung in den 2,5 er eingebaut. Halter und Pumpe sind original nach Ersatzteilhandbuch genauso wie die Leitungen. Die Servoeinheit selbst ist aus einem Disco I, 300 TDI. So weit so gut. System entlüftet - keine Blasen mehr aus der Entlüftung. Die Lenkung spricht ab, aber nur leicht zeitversetzt und noch nicht so ganz leichtgängig wie ich mir das dachte. Habt Ihr eine Idee, was ich noch machen könnte, oder wie ich prüfen kann, ob die einzelnen Komponenten intakt sind? Die Pumpe ist neu, die kann es nicht sein. Und die Servoeinheit funktionierte bis zum Ausbau...

Freue mich auf hilfreiche Rückmeldungen

Horrido
Tom
Ich habe noch nie verstanden, wie man beim Biathlon zweiter werden kann. Man hat doch ein Gewehr?!

90 KE 10, LR 110 FFR
11 KE 71, Sankey Wide Track

Benutzeravatar
RangeJever
1000er-Gott
Beiträge: 1835
Registriert: 24.04.2005, 16:49
Wohnort: nich mehr bei Mutti
Kontaktdaten:

Re: Servo Lenkung im 110 2,5 D

Beitrag von RangeJever » 14.01.2020, 13:42

Moin Dr. Tom,
stell Dir bitte nicht vor, das eine nachgerüstete Servolenkung im Land Rover sich sooo anfühlt, wie Du es aus Deinen Privatfahrzeugen gewöhnt bist.
In meinem ist es jedenfalls so. Genug Öl wirst Du ja drauf haben......
Viele Grüße

RangeJever


Land Rover 110 V8 17KJ14

Benutzeravatar
krankenhausen
hat_keine_anderen_hobbys
Beiträge: 4088
Registriert: 25.04.2005, 15:27
Wohnort: Bamberg

Re: Servo Lenkung im 110 2,5 D

Beitrag von krankenhausen » 14.01.2020, 14:44

Da hat der RangeJever recht, Kumpel seine Servo arbeitet im Sauger so ätzend digital, das er kontinuierlich zig zag fährt. Hat er nie in den Griff bekommen, trotz neuer Buchsen, etc.
1948 Build for a Purpose
2018 Gone as a Legend

Benutzeravatar
zbv500
Lebt_in_Oliv-Landy
Beiträge: 6905
Registriert: 29.06.2005, 22:58
Wohnort: nähe Celle

Re: Servo Lenkung im 110 2,5 D

Beitrag von zbv500 » 14.01.2020, 17:49

Ich kann mich da nicht beklagen. Aber ich habe auch keine originale Servopumpe verbaut.
Das zeitversetzte Ansprechverhalten kann ja bei neuer Pumpe eigentlich nur an den mechanischen Komponenten liegen.
Ist das Lenkgetriebe i.O.? Stimmt die Keilriemenspannung?
Gruß,
Christian

"Who dares repairs"
"Das muss das Boot abkönnen"

Benutzeravatar
Anoplophora
1000er-Gott
Beiträge: 1195
Registriert: 24.04.2005, 19:59
Wohnort: Weilerswist

Re: Servo Lenkung im 110 2,5 D

Beitrag von Anoplophora » 14.01.2020, 19:09

Aha, also bin ich kein Einzelfall. Schon mal beruhigend. Öl ist natürlich genug drauf und blasenfrei entlüftet. DEXRON II D. Keilriemen ist gespannt wie bei der Lima. Einzig die Hohlschraube, die ich mir von FWD besorgt habe, hat einen deutlich größeren Durchlass als das Teil, das jetzt drin ist. Leider passt Sie nicht, sonst hätte ich sie gleich genommen. Die jetzt drin ist hat m.E. ein Rückschlag-ventil drin. Sieht jedenfalls so aus....

Horrido
Tom
Ich habe noch nie verstanden, wie man beim Biathlon zweiter werden kann. Man hat doch ein Gewehr?!

90 KE 10, LR 110 FFR
11 KE 71, Sankey Wide Track

Benutzeravatar
Baamkletterer
1000er-Gott
Beiträge: 1235
Registriert: 30.04.2005, 11:05
Wohnort: Oberfranken

Re: Servo Lenkung im 110 2,5 D

Beitrag von Baamkletterer » 14.01.2020, 21:14

Ich habe im November meine Servolenkung auch endlich eingebaut. Lenkgetriebe disco 1, der Rest 200 TDI. Was aber gleich zum Sauger sein sollte von den Teilen her. Ich muss sagen nach 14 Jahren ohne Servo mit dem Auto geht mir die Lenkung fast zu leicht. Wenn ich mal mit dem Skoda meiner Frau denk ich immer am Skoda ist was kaputt weil die Lenkung so schwer geht. Was mir an meinem aufgefallen ist, ich musste sehr lange Öl auffüllen. Also alle paar Tage was nachfüllen das ich zwischen min und max bleibe. Hast du ihn mehrmals von Anschlag zu Anschlag drehen lassen?
Gruß Stefan
Such Wolf Teile

Benutzeravatar
Anoplophora
1000er-Gott
Beiträge: 1195
Registriert: 24.04.2005, 19:59
Wohnort: Weilerswist

Re: Servo Lenkung im 110 2,5 D

Beitrag von Anoplophora » 15.01.2020, 00:09

Ja, habe ich und es sind ca. 1,7 Ltr Öl reingegangen. Das fand ich schon reichlich. Aber ich werde noch mal entlüften... Ich kann ja leider auch nicht grossartig rumfahren, weil sie ja abgemeldet ist🤨

Horrido
Tom
Ich habe noch nie verstanden, wie man beim Biathlon zweiter werden kann. Man hat doch ein Gewehr?!

90 KE 10, LR 110 FFR
11 KE 71, Sankey Wide Track

Benutzeravatar
Anoplophora
1000er-Gott
Beiträge: 1195
Registriert: 24.04.2005, 19:59
Wohnort: Weilerswist

Re: Servo Lenkung im 110 2,5 D

Beitrag von Anoplophora » 01.02.2020, 15:44

Hi Folks,
das, was ich als Ventil in der Hohlschraube angesehen habe, war ein nicht abgetrennter Span vom Fräsen. Rausgedrückt und ausgeblasen und schon funktioniert das Ganze wie erhofft. Super. Da bin ich mal gespannt wie das im Gelände wird....

Und danke für Eure Unterstützung.

Horrido
Tom
Ich habe noch nie verstanden, wie man beim Biathlon zweiter werden kann. Man hat doch ein Gewehr?!

90 KE 10, LR 110 FFR
11 KE 71, Sankey Wide Track

Benutzeravatar
Anoplophora
1000er-Gott
Beiträge: 1195
Registriert: 24.04.2005, 19:59
Wohnort: Weilerswist

Re: Servo Lenkung im 110 2,5 D

Beitrag von Anoplophora » 02.04.2020, 19:15

Hi,

am letzten Wochenende bin ich erstmals länger mit dem Landy unterwegs gewesen - offen 8) . Die Nummer mit der Srvolenkung hätte ich viel früher machen sollen. Super Geradeauslauf - viel weniger Hin und Her als mit dem mechanischen Teil. Leichtes Ein- und Ausparken...Und das tollste - alles dicht :P . Als Berufsbürokrat stellt sich mir jetzt allerdings die Frage, ob das ein Umbau ist, den man eintragen lassen sollte? Ich habe ja nun nichts gebastelt und selbst originale Schläuche verwandt, den originalen Halter, Pumpe laut Ersatzteilliste usw. Also nichts "home made". Was sagt die technische Fachfraktion?

Btw. wer das mal für seinen Sauger vorhat, dem kann ich gerne eine Fotodoku zukommen lassen.

Horrido
Tom
Ich habe noch nie verstanden, wie man beim Biathlon zweiter werden kann. Man hat doch ein Gewehr?!

90 KE 10, LR 110 FFR
11 KE 71, Sankey Wide Track

Benutzeravatar
fatz
1000er-Gott
Beiträge: 1393
Registriert: 31.10.2007, 13:04
Wohnort: bei Rosenheim

Re: Servo Lenkung im 110 2,5 D

Beitrag von fatz » 02.04.2020, 19:50

Eintragen? Wieso? Welche Nase soll auf die Idee kommen, dass der nicht original so war?
110 Td4 HCPU
in memoriam Brumml, 1989er exMOD 110 hardtop

Benutzeravatar
Baamkletterer
1000er-Gott
Beiträge: 1235
Registriert: 30.04.2005, 11:05
Wohnort: Oberfranken

Re: Servo Lenkung im 110 2,5 D

Beitrag von Baamkletterer » 03.04.2020, 20:46

Ja Thomas mir ging es genauso. Hab mich letzten Herbst auch gefragt warum ich das nicht viel früher gemacht hab. Jetzt nachdem ich mir die Speiche am linken Handgelenk gebrochen habe bin ich noch mehr froh. Ohne Servo könnte ich nicht fahren. Eintragen würde ich nichts. Die Teile sind alle in den Ersatzteillisten drin. Das könnte man sicher ab Werk so bestellen.
Gruß Stefan
Such Wolf Teile

Antworten