Land Rover Serie 2.25 Diesel qualmt extrem

Alles rund um das beste Auto der Welt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Kappes
Schreibt Mehr und Mehr
Beiträge: 27
Registriert: 08.03.2016, 18:34

Re: Land Rover Serie 2.25 Diesel qualmt extrem

Beitrag von Kappes » 16.05.2019, 19:57

Hi,

Bin erst morgen wieder zuhause, das sind die einzigen Bilder die ich auf die schnelle vom Motor finden konnte (nicht wundern der wurde leider nicht sehr gepflegt). Ich hoffe du erkennst das, was du wolltest.

Zum Thema Abgasrückführung: Was genau meinst du damit? Habe vom Krümmer nur einen Abgang auf den Auspuff und sonst nichts, was zurück ins System geht.

Bild

Bild

Bild

Grüße, Kappes

Benutzeravatar
Diesel
Zweihunderter
Beiträge: 265
Registriert: 28.01.2012, 19:52

Re: Land Rover Serie 2.25 Diesel qualmt extrem

Beitrag von Diesel » 17.05.2019, 19:33

Jo, sieht erst mal "normal" aus. Auf den ersten Blick hat der Vorbesitzer die Wartung etwas ..... Auf dem Ventil Deckel hast du die schwarze Kappe, von dieser Kappe geht ein kleiner Schlauch weg zur Ansaugbrücke, auf dem Foto kann ich es nicht erkennen. Mach mal den dicken Luftschlauch an der Seite der Ansaugbrücke ab, schau mal in die Ansaugbrücke rein, da sitzt die Klappe, über diese Klappe per Boudenzug klaust du dem Motor die Luft um diesen auszumachen.
Schau mal das die Klappe schön offen steht, manchmal setzt sich da über die Jahrzehnte einiges an Schmodder ab. Wenn du schon dabei bist mach die schwarze Kappe am Ventildeckel ab (ist mit einer kleinen Schraube seitlich gesichert) leg die Kappe in Benzin um diese zu säubern, Luftfilter ebenso.
Die Düsenstöcke hast du jetzt sauber, mach unbedingt den Dieselfilter neu, hat zwar nichts mit dem Qualmen zu tun, er spart aber viel Geld, wenn die Hochdruckpumpe abkackt wird es teuer.

Benutzeravatar
Kappes
Schreibt Mehr und Mehr
Beiträge: 27
Registriert: 08.03.2016, 18:34

Re: Land Rover Serie 2.25 Diesel qualmt extrem

Beitrag von Kappes » 17.05.2019, 20:11

So, es gibt neuigkeiten und ich habe viele fragen mitgebracht.

Erstmal @Diesel: Das werde ich im Laufe der nächsten Wochen machen. Korrekt.. der Vorbesitzer hat das Auto etwas verkommen lassen. Er war Rentner und mit dem Fahrzeug überfordert.. Daher muss ich das jetzt wieder in Ordnung bringen. Dieselfilter habe ich bereits erneuert. Den Ölbadfilter werde ich demnächst auch noch reinigen.

Jetzt zum heutigen Tag:
Ich hab mich heute mal an der ESP probiert. Erstmal war der Verstellbereich sehr sehr gering (ich weiß das man nur wenige mm verstellen sollte, mehr ging aber auch nicht) - ist das erstmal korrekt? Habe die ESP dann gedreht gegen den Uhrzeigersinn (ca. 2-3mm) ohne besserung. Wenn ich ehrlich bin hab ich weder vom Motorlauf noch von den Abgasen einen Unterschied gemerkt. Die Pumpe selbst wer komplett bis Anschlag im Uhrzeigersinn gedreht, nahe der "soll" markierung auf der ESP. Habe noch ein Bild gemacht mit der von mir gedrehten einstellung (die aber jetzt wieder auf die Ursprungsmarkierung zurück gedreht ist). Weiter als die markierung konnte ich auch im Uhrzeigersinn nicht drehen. Leitungen hab ich jedes mal ab gemacht. gequalmt hat er nach wie vor.

Seitdem ich das Fahrzeug habe, habe ich nicht einmal Öl nachgefüllt. der Ölmessstab bei kaltem Motor auf der graden war fast bis an der Obersten Markierung, also gehe ich nach ca 1000km fahren mal nicht davon aus dass der Motor Öl verbrennt. Das als kleine Info am Rande.

Also denke ich, dass ich die Steuerkette inklusive Zahnräder neu machen muss. Da ich das noch nie gemacht habe, hat jemand tipps wie ich mit den neuen Zahnrädern und der Kette die Steuerzeiten so wie sie sollen eingestellt bekomme? oder kann ich einfach markierung machen, altes Zahnrad ab, neues drauf und fertig? Muss der kettenspanner mit neu?



Dann habe ich gesehen dass am Motorblock ein kurzes gelbes Kabel ist in der nähe der ersten beiden Glühkerzen (siehe Bild). Das liegt da einfach lose rum. Kommt das zufällig als "Masse" o.Ä. mit an die Glühkerzen dran?


Ein anderes großes Problem meiner Ambulanz ist, dass sie seitdem ich sie habe extrem schwimmt. Klar wiegt das fahrzeug etwas aber ich muss bei höheren geschwindigkeiten PERMANENT mit gefühl gegenlenken (links rechts links rechts usw..). Das ganze schaukelt sich auch sehr schnell auf und man muss abbremsen. Kann hier das Lenkgetriebe defekt sein oder ist es eine falsch eingestellte Spur, defektes Radlager/Stoßdämpfer oder Blattfedern? Ich habe hinten Uralte reifen drauf die aber demnächst ersetzt werden um schonmal eine Fehlerquelle ausschließen zu können. Ist sowas bekannt?

Damit ich heute dann wenigstens etwas geschafft habe, habe ich hinten die ganze störende orginalen Ambulanzeinrichtung ausgebaut. Da ich das Fahrzeug von innen ausbauen möchte, kann ich das ein oder andere Teil gerne veräußern, falls jemand was braucht einfach melden (siehe Bilder).

So das war es erstmal von mir. Verzeiht mir bitte die ganzen fragen aber mir fehlen bei dem Fahrzeug einfach Erfahrungswerte und bin über jede Hilfe mehr als dankbar. Bis das Fahrzeug TÜV bekommt wird noch einige Zeit und Geld ins Land gehen.. :|

Das Kennzeichen ist nur zu Alibi-Zwecken drauf.


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Danke & Grüße Kappes

Benutzeravatar
71KF36
Quasselstrippe
Beiträge: 731
Registriert: 30.03.2006, 21:12

Re: Land Rover Serie 2.25 Diesel qualmt extrem

Beitrag von 71KF36 » 17.05.2019, 20:35

oh je, ich kann schon die aufschreihe hören wenn du da alles entkernst :shock:
Gruß
Jens
___________________________________________________________________________________
Land Rover 90 71KF36
Arrow Trailer Wide Track 86KC61

Benutzeravatar
Kappes
Schreibt Mehr und Mehr
Beiträge: 27
Registriert: 08.03.2016, 18:34

Re: Land Rover Serie 2.25 Diesel qualmt extrem

Beitrag von Kappes » 17.05.2019, 21:17

Von außen behält er die Optik. Nur innen wird er etwas gemütlicher und die muffige Ambulanz Ausstattung fliegt raus (was soll ich auch damit).

Grüße

Benutzeravatar
Mr.Parish
Zweihunderter
Beiträge: 261
Registriert: 26.09.2010, 18:32
Wohnort: Stadt der 1000 Feuer

Re: Land Rover Serie 2.25 Diesel qualmt extrem

Beitrag von Mr.Parish » 18.05.2019, 13:26

Moin,
hast Post!
Cheers
Es gibt nur sehr wenige Probleme, welche sich nicht mit der richtigen Anwendung von Explosivstoffen lösen lassen!

44KF63 LR 110 FFR
58FG59 LR 109 S2a Ambulance
85KC95 Trailer, Cargo, 3/4 tonne
Mercury Army Bicycle
Wheelbarrow (mod.)

Eisbaer
Labertasche
Beiträge: 328
Registriert: 27.07.2015, 20:16
Wohnort: HK

Re: Land Rover Serie 2.25 Diesel qualmt extrem

Beitrag von Eisbaer » 23.05.2019, 19:42

Mal ``janz dumm gefracht´´ bevor du an Steuerketten hantierst hast du sicher schon mal das Ventilspiel geprüft oder ?
Do what you want , but do it with Style

LC 08 AA

Benutzeravatar
Kappes
Schreibt Mehr und Mehr
Beiträge: 27
Registriert: 08.03.2016, 18:34

Re: Land Rover Serie 2.25 Diesel qualmt extrem

Beitrag von Kappes » 26.05.2019, 16:23

Hi,

bisher noch nicht da ich wenig zeit hab und nur eins nach dem anderen machen kann. Bevor ich jetzt allerdings groß rumprobiere werde ich die nächsten Wochen mal die Kompression messen und schauen, wie es den Zylindern geht. Denke das ist sehr aufschlussreich und sollte besonders wegen der defekten Einspritzdüse gemacht werden.

Dannach schaue ich Schritt für schritt weiter.

Gruß

Eisbaer
Labertasche
Beiträge: 328
Registriert: 27.07.2015, 20:16
Wohnort: HK

Re: Land Rover Serie 2.25 Diesel qualmt extrem

Beitrag von Eisbaer » 26.05.2019, 19:36

Kannst du ja gerne machen aber dazu gehört das das Ventilspiel passt .
Aber du schreibst ja ``das du viel Zeit hast ´´ also mess ruhig vorher Kompression , stell dann das Ventilspiel ein , mess nochmal Kompression (natürlich am nächsten tag weil das eine(Kompression messen) ja warm und das andere (Ventile einstellen) kalt gemacht wird . Aber mach wie du denkst ....
Do what you want , but do it with Style

LC 08 AA

Sheila
Einhunderter Club
Beiträge: 108
Registriert: 27.02.2011, 20:08
Wohnort: Nimwegen, Niederlanden

Re: Land Rover Serie 2.25 Diesel qualmt extrem

Beitrag von Sheila » 04.06.2019, 18:14

Welches Öl benutzt du? Synthetisch oder halbsynthetisch? Verwende nur Mineralöl, sonst qualmt der Motor. Der gesamte Schmutz im Motor wird durch (halb-) synthetisches Öl gelöst und verbrannt.
Pike (aka Sheila)

Bild
http://www.13afdra.nl

Benutzeravatar
Kappes
Schreibt Mehr und Mehr
Beiträge: 27
Registriert: 08.03.2016, 18:34

Re: Land Rover Serie 2.25 Diesel qualmt extrem

Beitrag von Kappes » 28.06.2019, 17:48

Hi zusammen,

es gibt wieder neues, war die letzten Wochen im Urlaub und unter anderem mit meinem Iltis in der Normandie, daher war es so lange ruhig.

Heute habe ich mich nochmal an den Landy gegeben und schonmal die Glühkerzen gelöst/losgeschraubt, da morgen die kompression endlich gemessen wird. Welche Richtwerte muss die Kompression des 2.25l Diesel haben, damit der Motor noch "gut" ist, was Kolbenringe usw betrifft?

Habe in einem auf Anraten das Ventilspiel eingestellt, damit wir morgen auch korrekte Ergebnisse haben. Das Öl sah auch sehr bedürftig aus.

In meinem Urlaub habe ich desweiteren einen überholten Bulkhead und einen neuen verzinkten Rahmen für die Ambulance organisiert + viele weitere Teile. Der Neuaufbau kann also bald los gehen, sobald ich die Technik einigermaßen auf Fordermann gebracht habe.


Was mich sehr verwundert hat: Ich habe Stabglühkerzen verbaut wie z.B. beim 2.5l Diesel und NICHT die gewendelten. Kann mir einer erklären warum da die Stabkerzen drin sind? Wurde das ab nem bestimmten Baujahr das ganze modifiziert oder habe ich gar einen 2,5l Motor drin? Die Motornummer ist leider sehr ungenau eingeschlagen und gibt mir keinen Aufschluss über den Ursprung oder Art des Motors. Vielleicht weiß ja einer von euch mehr. Werde die Motornummer die Tage mal fotografieren

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Grüße, Kappes

Benutzeravatar
fatz
1000er-Gott
Beiträge: 1361
Registriert: 31.10.2007, 13:04
Wohnort: bei Rosenheim

Re: Land Rover Serie 2.25 Diesel qualmt extrem

Beitrag von fatz » 28.06.2019, 21:43

du hast da definitiv keinen 2.5d. der haette da wo deine einspritzpumpe sitzt die vakuumpumpe fuer den bremskraftverstaerker.
der 2.5d hat die esp waagerecht und auf vom steuerriemen angetrieben.

warum du die gluehkerzen hast hab ich allerdings auch keine ahnung.
110 Td4 HCPU
in memoriam Brumml, 1989er exMOD 110 hardtop

Benutzeravatar
Kappes
Schreibt Mehr und Mehr
Beiträge: 27
Registriert: 08.03.2016, 18:34

Re: Land Rover Serie 2.25 Diesel qualmt extrem

Beitrag von Kappes » 06.07.2019, 12:44

So,

habe endlich Zeit gefunden nochmal zu berichten.

Die Kompressionsmessung ergab folgende Ergebnisse (über Glühkerzen gemessen):

Zylinder 1 - ca. 21 Bar
Zylinder 2 - ca. 20 Bar
Zylinder 3 - ca. 18 Bar
Zylinder 4 - ca. 22 Bar

Damit fällt er für einen Diesel deutlich unter die Grenzwerte. Zylinder 3 ist dabei komplett außer der Reihe. Wir hatten ebenfalls ein Endoskop aber kamen über die Vorkammer damit nicht bis zum Zylinder um zu gucken ob der Kolbenboden oder die Zylinderwände leichte Schäden haben.

Jetzt ist meine Frage: Kann bei solchen Werten etwas an den Ventilen und an den Steuerzeiten verstellt sein oder liegt das Problem tiefer bei den Koblen/Kolbenringen/Zylinderwand? Theoretisch würde es ja schon reichen über eine gelängte Steuerkette, dass ein Ventil nicht richtig schließt und Kompression dadurch verloren geht. Die Ventile habe ich alle kurz vor der Messung eingestellt auf 0,25mm und die Batterie war voll geladen. Gemessen wurde im kalten Zustand.
Da das Fahrzeug extrem nach unverbranntem Diesel riecht und qualmt und auch nicht ganz rund läuft und Verpuffungen hat würde ich als erstes mal auf die Steuerzeiten und/oder Ventile tippen und nicht auf die Kolben selbst. Leider weiß ich nicht was bei einem alten 2.25l Diesel als erstes verschleißt. Die Einspritzdüsen sind bereits überholt und eingestellt worden. Wir haben ebenfalls nacheinander mal die Einspritzleitungen aufgedreht und bei allen Zylindern lief der Motor direkt ruckelig.

Wie soll ich jetzt am besten weiter vorgehen? Meine Idee war es jetzt wenn ich nochmal Zeit hab den Zylinderkopf runter zu nehmen und zu gucken wie es um den Motor steht (Zylinderkopfdichtung wollte ich so oder so neu machen). Dabei dann in einem Rutsch die Steuerkette samt Spanner und Kettenräder erneuern. Ich habe auf einer Seite mal gelesen dass so ein qualmen eine gelängte/eingelaufene Steuerkette als Ursache haben KANN. Daher würde sich das anbieten und dann einfach mal gucken wie es anschließend läuft.

Und falls alle Sticke reißen noch eine frage in die runde: Hat jemand noch einen gebrauchten oder überholten 2.25l Diesel zu verkaufen oder kennt jemand eine adresse, bei der man die Motoren beziehen kann?

Das würde mir viel Zeit und Arbeit erleichtern und ich könnte den alten Motor in ruhe aufarbeiten.


Dann meine zweite große Sorge die ich mit dem Motor zusammen zuerst lösen möchte bevor ich das Fahrzeug zerlege:
Wie fährt sich eine Ambulanz/ 2.25l Serie Diesel bei höheren Geschwindigkeiten und welche fahrbaren "Reisegeschwindigkeiten" lassen sich erreichen? Hintergrund ist, dass die Ambu bei höheren Geschwindigkeiten zum wandern neigt, dass heißt man muss permanent die Lenkung korrigieren weil sie immer entweder nach links oder rechts zieht. Da bis letzte Woche Reifen hinten von 1980 drauf waren habe ich gehofft, dass die die Ursache sind. Diese habe ich jetzt erneuert gegen junge gebrauchte Reifen jedoch ohne Erfolg. Die Spurstangenköpfe haben kein merkliches Spiel und die Lenkung selbst nur leichtes Spiel. Kann das ggf. an einer nicht korrekt eingestellten Spur liegen oder liegt hier die Ursache eher im Lenkgetriebe? Das Fahrzeug fährt sich gefährlich und wie auf Eiern und der geradeauslauf ist miserabel. Klar hat das Fahrzeug große Reifen und alte Technik, aber trotzdem bin ich der Meinung, dass eine Serie wenigstens bis 90 die Spur vernünftig halten muss. an der Achse habe ich nirgendwo Spiel an Befestigungen oder dergleichen feststellen können und im WHB habe ich auch schon nachgesehen. Vllt hatte jemand ja schonmal vergleichbares gehabt und kann mir Tipps geben wie ich am besten was zuerst prüfe.

Grüße, Kappes

Eisbaer
Labertasche
Beiträge: 328
Registriert: 27.07.2015, 20:16
Wohnort: HK

Re: Land Rover Serie 2.25 Diesel qualmt extrem

Beitrag von Eisbaer » 06.07.2019, 18:11

Eine Druckverlustprüfung kann dir den weg zum Fehler weisen (Ventile , Kolbenringe , Ein oder Auslassventil ) Welche Sollwerte hat denn so ein 2,25 D ?

Zum ``Eieren´´ : Alle Buchsen der Federn und Lagerungen sind i.O. ? Die Bolzen fest ?
Do what you want , but do it with Style

LC 08 AA

Antworten