Aufarbeitung Sankey WT MK3

Alles rund um das beste Auto der Welt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
71KF36
Quasselstrippe
Beiträge: 636
Registriert: 30.03.2006, 21:12

Re: Aufarbeitung Sankey WT MK3

Beitrag von 71KF36 » 08.08.2018, 09:24

nabenkappe :!: 8)
Gruß
Jens
___________________________________________________________________________________
Land Rover 90 71KF36
Arrow Trailer Wide Track 86KC61

Benutzeravatar
Airborne1944
Einhunderter Club
Beiträge: 144
Registriert: 18.08.2017, 08:03
Wohnort: Erftstadt Britische Zone
Kontaktdaten:

Re: Aufarbeitung Sankey WT MK3

Beitrag von Airborne1944 » 08.08.2018, 18:47

Moin Jens!
Klar ist das die Nabenkappe :lol:
Aber Diese ist ja anders als die normalen.
VIELE GRÜSSE BERND

Bei mir ums Haus ist es immer grün!! OLIV GRÜN !!

Benutzeravatar
zbv500
Lebt_in_Oliv-Landy
Beiträge: 6280
Registriert: 29.06.2005, 22:58
Wohnort: nähe Celle

Re: Aufarbeitung Sankey WT MK3

Beitrag von zbv500 » 08.08.2018, 22:27

Aber Du hast ja explizit nach dem Namen gefragt :P :mrgreen:
Gruß,
Christian

"Who dares repairs"
"Das muss das Boot abkönnen"

Kleiner Meier
Einhunderter Club
Beiträge: 118
Registriert: 03.01.2014, 20:28

Re: Aufarbeitung Sankey WT MK3

Beitrag von Kleiner Meier » 12.08.2018, 10:40

Hi,
und wozu ist die Nabenkappe gut? Verzurrung? Airlift?

Farbe ist uebrigens gekommen: Brantho Korrux 3in1 1:1 gemischt sieht ziemlich gut aus aber glaenzt wie 'ne Speckschwarte. Nitrofest vom Lieferanten als BS285 angemischt ist immer noch einen Ticken braeunlicher, aber nich viel. Muss ich noch mal in Ruhe auswerten. :)

Danke, Micha

Benutzeravatar
71KF36
Quasselstrippe
Beiträge: 636
Registriert: 30.03.2006, 21:12

Re: Aufarbeitung Sankey WT MK3

Beitrag von 71KF36 » 12.08.2018, 11:02

Kleiner Meier hat geschrieben:
12.08.2018, 10:40
Hi,
und wozu ist die Nabenkappe gut? Verzurrung? Airlift?

Danke, Micha
moin, ist doch nur ein angeschweißter 3mm blechdeckel und sicher nicht belastbar.
der taugt sicher maximal zum tarnnetz einhängen :!: 8)
Gruß
Jens
___________________________________________________________________________________
Land Rover 90 71KF36
Arrow Trailer Wide Track 86KC61

Benutzeravatar
FV432
Zweihunderter
Beiträge: 215
Registriert: 27.04.2005, 04:42
Wohnort: Hameln/Weserbergland

Re: Aufarbeitung Sankey WT MK3

Beitrag von FV432 » 20.08.2018, 22:22

Tach,
Verzurrung Airlift ist korrekt.
Ich spendiere meinem Sankey auch gerade eine Nutzungsdauerverlängerung. Zusammen mit dem Wolf habe ich mir eine "neue" Sankey Wanne von P.A. Blanchard schicken lassen. Allerdings wurde die scheinbar im Freien gelagert. Die Dichtmasse in den Nähten und Ecken hat sich gelöst und war am Rosten. Ich habe eine Flex mit Rundbürste genommen und alles metallisch Blank geschliffen. Rostschutz drauf, Nähte versiegelt und als Nächstes kommt die Farbe drauf. Glücklicherweise habe ich noch Restbestände. Der Rahmen sieht, abgesehen von wenigen Flugroststellen wo die Wanne auflag, noch richtig gut aus.
Das Witzige ist: Laut Fahrzeug Historie lief der Sankey beim 14 Sig Regt Electronic warfare. Jetzt achtet mal auf den Aufkleber auf der neuen Wanne! Das sollte wohl so sein (jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört).

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Der Weg ist das Ziel

Defender Wolf 110 KG59AA
Trailer Sankey MK2 04HF36

Kleiner Meier
Einhunderter Club
Beiträge: 118
Registriert: 03.01.2014, 20:28

Re: Aufarbeitung Sankey WT MK3

Beitrag von Kleiner Meier » 21.08.2018, 00:03

Hi,

das trifft sich ja gut: Ich habe letzte Woche an unserem Sankey weitergemacht. Hab erst alles bis auf die Federn und Achse abgebaut:
Bild
Und dann in umgekehrter Reihenfolge aufgearbeitet: Rahmen:
BildBild
Und Kleinteile (im Vordergrund an der Latte - schlecht zu sehen, da obwohl noch in 3in1-speckglaenzend schon gut getarnt)
BildBild
Man beachte auch das korrekte Winkelement.

Decklack ist jetzt Brantho Korrux Nitrofest BS285. Sieht ziemlich authentisch aus und ist so matt, dass es fast schon staubt. :)

Beim Zerlegen haben wir fast zufaellig eine total verdengelte Bremsleitung gefunden. Die war durch irgend etwas von unten um 90-Grad-Winkel abgeknickt. War zwar noch dicht, sah aber nicht grad vertrauenerweckend aus:
Bild
Die sollte aus dem Verteilerblock eigentlich schnurgerade rauskommen.

Als letztes bin ich an die Wanne gegangen. Davon habe ich noch keine Bilder am Start. Sieht grad so aehnlich aus wie Deine, nur sind ca. 30% der Flaechen stark flugrostig und grad roter Rostpenetrierer auf den Falzen. Dichtmasse war da schon lange keine mehr und ich werde wohl auch keine wieder reinmachen, weil das nur das unweigerlich eindringende Wasser am wieder rauslaufen hindert.

Ist Deine Wanne von unten auch mit Unterbodenschutz eingesaut? Bei uns war es die gesamte untere Flaeche und die Innenseiten der Radkaesten. Ist so ein ganz uebles teeriges Zeug, das mies abgeht. Und da haben sie dann noch gruen drueberlackiert. Gluecklicherweise hat der Rost schon grossflaechig nachgeholfen. Hab noch keine rechte Ahnung, wie ich den Rest abbekommen soll. Faecherscheibe und Buerste verschmieren es nur, Abflaemmen soll gesundheitsgefaehrlich sein, Aceton bewirkt im ersten Anlauf gar nichts und Maschine zum Trockeneisstrahlen hab ich keine im Zugriff. Vielleicht mit der Heissluftpistole (zaeh-)fluessig machen und wegrubbeln? Oder doch mal Sandstrahlen probieren... Naja, mal sehen.

Gruss,
Micha

Benutzeravatar
Mr.Parish
Zweihunderter
Beiträge: 250
Registriert: 26.09.2010, 18:32
Wohnort: Stadt der 1000 Feuer

Re: Aufarbeitung Sankey WT MK3

Beitrag von Mr.Parish » 21.08.2018, 18:36

Hoi,

sehr schön.
Sag mal.......Brantho Korrux Nitrofest BS285......wo hastdu das Zeug in diesem Farbton her?

Cheers
Matt
Es gibt nur sehr wenige Probleme, welche sich nicht mit der richtigen Anwendung von Explosivstoffen lösen lassen!

44KF63 LR 110 FFR
58FG59 LR 109 S2a Ambulance
85KC95 Trailer, Cargo, 3/4 tonne
Mercury Army Bicycle
Wheelbarrow (mod.)

Kleiner Meier
Einhunderter Club
Beiträge: 118
Registriert: 03.01.2014, 20:28

Re: Aufarbeitung Sankey WT MK3

Beitrag von Kleiner Meier » 22.08.2018, 08:44

Hi Matt,

vom Korrosionsschutzdepot: Auf Nachfrage stellt sich raus, dass sie beliebige Farbtoene von 3in1 und Nitrofest anruehren koennen. Bei beiden gibt es "Extrafarbtoene", wo man sich frei was wuenschen darf. Die werden mit Pigmenten angeruehrt (und dann auch von Hand beschriftet) und das macht heutzutage mit 99%iger Sicherheit eh der Computer und der hat 'ne Datenbank an Farbtoenen verschiedenster Standards. Daher kann das wahrscheinlich auch jeder andere Lieferant.

Allerdings scheint die Streuung recht hoch zu sein: Ich habe zwei Mal bestellt: eine "Testdose" 750ml und dann noch zwei hinterher. Beide Male habe ich "British Standard BS381 285 Nato Green" angegeben. Auf der Testdose stand dann nur "Nato Green" und auf den anderen zwei "British Standard 285" und die Farbtoene unterschieden sich doch leicht. Der in den nachbestellten zwei Dosen passt aber sehr gut und die andere verjauche ich halt an der Unterseite der Wanne oder so. (Die Testdose 3in1 fiel vollkommen aus dem Rahmen: Das war einfach nur grau und fuehrt jetzt ein Leben als Grundierung des Rahmens.)

Sie haben mich auch vorgewarnt, dass gerade beim Nitrofest wegen des Mattierers der Farbton schwerer zu treffen sei. Aber dass er dann zwischen zwei Bestellungen noch streut, haette ich nich gedacht. Also kann man entweder technisch bedingt den Ton bei den kleinen Mengen nicht zielgenau und wiederholungssicher treffen oder meine Farbangabe ist noch nicht genau genug und es bleibt Spielraum fuer Interpretation oder auch Fluechtigkeitsfehler. Ist mir jetzt erst mal egal, weil es eh ein Test ist und ich genug Farbe im passenden Ton da habe. Und wenn alle Stricke reissen, gehe ich halt noch mal kurz mit der BS285 Spraydose von Militaerlacke drueber.

Ich habe auch festgestellt, dass man wirklich jedes Mal, wenn man die Dose Nitrofest aufmacht erst mal gruendlich (> 1 Minute) umruehren muss (so wie's auch draufsteht :). Ich hab das natuerlich nicht gemacht und die letzten Schlucke in der Dose waren dann deutlich weniger matt - da habe ich wohl vorher den Mattierer oben abgeschoepft.

Bei 3in1 funktioniert uebrigens das Anruehren aus RAL 6014 und 6031 1:1 ganz gut. Das Ergebnis sieht bis auf den Glanz sehr gut aus. Bei Nitrofest hat das bei mir nicht funktioniert, das war dann zu braeunlich.

Also alles in allem hat der Ansatz mit Brantho Korrux seine eigenen Probleme. :) Aber die Verarbeitung ist ein Traum: Wo sich der Militaerlacke-Lack bei zu schneller Verarbeitung wie ein austrocknendes Flussbett mit Rissen ueberzieht und aufwoelbt, jaucht man problemlos 3in1 und Nitrofest innerhalb weniger Stunden uebereinander und es haelt und deckt und trocknet wie verrueckt.

Bei Nitrofest ist die "Offenzeit" aber deutlich kuerzer als bei 3in1. Grad bei waermerem Wetter wie die letzten Wochen zieht das praktisch sofort an und man kann nicht wie bei 3in1 noch drei, vier Mal druebergehen und es verfliesst noch.

Gruss,
Micha

Benutzeravatar
Airborne1944
Einhunderter Club
Beiträge: 144
Registriert: 18.08.2017, 08:03
Wohnort: Erftstadt Britische Zone
Kontaktdaten:

Re: Aufarbeitung Sankey WT MK3

Beitrag von Airborne1944 » 22.08.2018, 09:26

Moin!
Also mit dem Mischen von den Farben von Mipa bin ich sehr zufrieden. RAL 6031 hatte ich ja noch von den BW Fahrzeugen. RAL 6014 habe ich dann in der Bucht als MIpa gekauft und die Mischungen sind beide gleich geworden. Der Grad des Glanz oder Matt kann man mit der Menge der Verdünnung etwas steuern.
VIELE GRÜSSE BERND

Bei mir ums Haus ist es immer grün!! OLIV GRÜN !!

Kleiner Meier
Einhunderter Club
Beiträge: 118
Registriert: 03.01.2014, 20:28

Re: Aufarbeitung Sankey WT MK3

Beitrag von Kleiner Meier » 22.08.2018, 13:36

Hi Bernd,

ich schreib mir Mipa fuer's naechste Projekt auf den Merkzettel. Jetzt muss ich erst mal schauen, wie die Brantho-Korrux-Variante aufgeht.

Mal ganz was anderes: Ist es normal, dass an so 'nem Sankey die Haelfte der Schrauben zoelliges Feingewinde (UNF) hat und der Rest metrisch ist? (Fahrwerk/Wanne/Kleinteile: UNF, Zugoese/Stuetzrad: M) Das treibt mich in den Wahnsinn. Nicht nur, dass die Schrauben nur zu Apothekenpreisen zu haben sind, man braeuchte auch noch 'nen kompletten Satz Schraubenschluessel und Nuesse. Und einfach durch metrische Schrauben ersetzen ist auch nicht trivial, weil man ja z.B. die Federn eher nicht auf's naechstgroessere metrische Mass aufbohren aber auch nicht die naechstkleineren metrischen Schrauben reinstecken will/kann/darf/sollte. Oder?

Danke,
Micha

Benutzeravatar
Airborne1944
Einhunderter Club
Beiträge: 144
Registriert: 18.08.2017, 08:03
Wohnort: Erftstadt Britische Zone
Kontaktdaten:

Re: Aufarbeitung Sankey WT MK3

Beitrag von Airborne1944 » 22.08.2018, 15:20

Moin!
Ich bin ja froh das ich von meinem Willys MB noch gut versorgt bin mit Zoll Werkzeug und auch noch etwas an Schrauben und Muttern.
VIELE GRÜSSE BERND

Bei mir ums Haus ist es immer grün!! OLIV GRÜN !!

Benutzeravatar
zbv500
Lebt_in_Oliv-Landy
Beiträge: 6280
Registriert: 29.06.2005, 22:58
Wohnort: nähe Celle

Re: Aufarbeitung Sankey WT MK3

Beitrag von zbv500 » 22.08.2018, 15:42

Ist zwar nicht optimal aber zur Not bekommt man zöllige Schrauben auch mit metrischem Werkezeug fest/ los.
Ich habe damals alle zölligen Schrauben zu normalen Preisen im Internet bestellt- aber keine Ahnung mehr wo :oops:
Gruß,
Christian

"Who dares repairs"
"Das muss das Boot abkönnen"

landiesteve
Zweihunderter
Beiträge: 272
Registriert: 15.07.2015, 15:51
Wohnort: Bayrische Lowlands

Re: Aufarbeitung Sankey WT MK3

Beitrag von landiesteve » 22.08.2018, 18:12

zbv500 hat geschrieben:
22.08.2018, 15:42
Ist zwar nicht optimal aber zur Not bekommt man zöllige Schrauben auch mit metrischem Werkezeug fest/ los.
Ich habe damals alle zölligen Schrauben zu normalen Preisen im Internet bestellt- aber keine Ahnung mehr wo :oops:
gehen tut alles, zur not mit der großen Zange, aber das macht man nicht :-) auch wenn viele Sachen sehr ähnlich sind (z.B. 1/4" und 6 mm), die wenigen Unterschiede reichen aus, um langfristig die Dinger rund zu machen.
So teuer ist das Werkzeug doch nicht.

@ Schrauben, da gibts screwfix (gg. ebay.co.uk) oder Mackays of Cambridge (haben aber glaub nur nen Laden)

Benutzeravatar
Mr.Parish
Zweihunderter
Beiträge: 250
Registriert: 26.09.2010, 18:32
Wohnort: Stadt der 1000 Feuer

Re: Aufarbeitung Sankey WT MK3

Beitrag von Mr.Parish » 22.08.2018, 19:54

Danke für die ausführliche Information Micha.

Cheers
Matt
Es gibt nur sehr wenige Probleme, welche sich nicht mit der richtigen Anwendung von Explosivstoffen lösen lassen!

44KF63 LR 110 FFR
58FG59 LR 109 S2a Ambulance
85KC95 Trailer, Cargo, 3/4 tonne
Mercury Army Bicycle
Wheelbarrow (mod.)

Antworten