Moin Moin aus Hamburg. 2.5 N/A ESP Probleme.

Alles rund um das beste Auto der Welt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nostrex
Anfänger
Beiträge: 8
Registriert: 04.05.2015, 22:21

Moin Moin aus Hamburg. 2.5 N/A ESP Probleme.

Beitrag von Nostrex » 20.02.2018, 14:10

Moin Moin erstmal aus dem kalten Hamburg.
bin schon ein bisschen länger im Forum dabei, aber mehr als stiller leser.
Vielleicht haben ja auch schon einige meinen "Nur mal Kurz Rahmen Tauschen" Thread im Schwarzen Landy gesehen :mrgreen:

Nun habe Ich allerdings doch mal ein Problem und hoffe hier auf eure Fachkundige Hilfe :)

Es geht dabei um meinen 1980 Lighty mit 2.5 N/A Diesel.
Ich bekomme den Motor einfach nicht so richtig in den Griff.

Situation ist wie Folgt.

Bin etwa 1,5 Jahre einen 2.5 N/A von Kleinanzeigen relativ Problemlos gefahren.
Die ESP machte immer mal wieder zicken und erhöhe selbstständig scheinbar ohne einen triftigen Grund gelegendlich selbstständig im Stand oder auch wärend der Fahrt die Drehzahl geschätzt um etwa 300-500RPM
Qasi so als ob man mehr Gas geben würde.
Das Problem lies sich auch nicht durch das Überholen der Einspritzdüsen lösen. Also scheint die Pumpe einen wegzuhaben.

Da Ich ohnehin den Rahmen Tauschen musste habe Ich wärend der Resto einfach einen anderen 2.5 N/A Eingebaut den Ich im Schwarzen Landy gekauft habe. Der Motor sollte angelich in TopZustand sein, hat erst vor einen Jahr gelaufen und sollte ebenfalls in einen Lighty verbaut werden. Abgegeben wurde er wegen Projektaufgabe. Was soll man sagen ? Motor war kurzum Schrott, ESP war von Innen komplett verrostet, Ventile hatten irgendwas zwischen -0,2 und 2mm Spiel, und die Düsen waren Komplett Versifft und verkot.
Die ESP muste Ich leider wegschmeißen, da half auch kein Wundermittel mehr.

Teile der ESP :

http://up.picr.de/30988052mb.jpg

Also blieb mir nur noch übrig meine "Spinnende selbst hochdrehende" ESP in den Motor zu Verschrauben.
Damit Sprang er dann auch Irgendwann glücklicherweise an.
Leider Qualmte er recht heftig.

Also Düsen gezogen :

http://up.picr.de/30190205wj.jpg

Spricht für sich selbst.

Anschließend die vor 1nem Jahr von Bosch überholten Düsen eingebaut und gefahren.
Lief bis auf die Spinnende ESP ganz gut.

Irgendwann war die neu bestellte ESP dann angekommen.
Leider hat mein LaMa händler eine Turbo pumpe bestellt :cry:
Dieser hat dann in Kooperation mit Dieseltechnik Lindemann die Turbo Pumpe auf eine Saugdiesel kompatible Pumpe umgebaut. Dafür hat er den "Pilz" der Unten an der Pumpe sitzt mit einer Schraube verschlossen wie es auch bei der Sauger Pumpe ist und die Turbo Ladedruck Regelung mit 2 schrauben verschlossen.
Nachdem die Pumpe nun endlich gepasst hat fingen die Probleme meiner Meinung nach erst richtig an.

Der erste Start mit der neuen Pumpe :

https://youtu.be/BEtDKqP-Orc

Wie man sieht Qualmt er ordentlich in Unregemäßigen Abständen.
Der Einbau sollte eigentlich zu 100 Prozent passen denn es ist Egal ob man die Pumpe auf Früheinspritzung oder
auf Späteinsrpitzung dreht qualmen tut er immer. Egal ob Motor warm oder Kalt.


Vor lauter schlechter Laune habe Ich die Pumpe dann drinnengelassen und bin erstmal einfach Gefahren um zu schauen was noch alles nicht Funktioniert. Und wunder oh Wunder, der Qualm ist weniger geworden.
Jetzt qualmt er nicht mehr dauerhaft sondenr nur noch bei Kaltem Motor. :shock:
Hier mal ein Video des momentanen Zustandes.

https://youtu.be/ujDDNDpWCAo


Ab geschätzt 50-60 Grad Kühlwasser ist der Ganze Spuk vorbei und er wird zum Nichtraucher.

Wenn das Fahrzeug allerdings 10-20 Minuten steht und anschließend wieder gestartet wird Qualmt er wieder wie ein Großer bis man einmal beherzt das Gaspedal tritt. Danach wieder Nichtrauchermodus.

Außerdem habe Ich das Gefühl das dem Motor massiv Leistung fehlt im vergleich zu meinem Letzten 2.5N/A
Die Beschleunigung wirkt müde, bei 70 im Overdrive werde ich langsamer und muss den Overdrive wieder heraus nehmen. Bergauf ist es sowiso nicht möglich eine Geschwindigkeit zu halten. 100 Fahren fühlt sich mit dem Motor falsch an, er schafft es gerade ebenso. Ich weiß, 68PS Saugdiesel aber 110 müssten doch drinnen sein wenn man es mal drauf anlegt. Fahren wird das keiner aber er müsste es schaffen. Andere fahren mit 69PS 2.25 Benziner 110 und der Motor hat viel weniger Drehmoment ...

Dies kann natürlich auch noch an der viel zu dünnen Serien 2.25D Auspuffanlage liegen, werde die Tage mal nur mit Hosenrohr Probefahren. meinen Letzten 2.5er konnte Ich nach leichtem drehen der Einspritzmenge an der ESP selbst beim Sprunghaften loslassen der Kupplung nicht ausmachen, der jetzige fährt sich schon übertrieben fast so Drehmomentarm wie der Benziner..

Kurzum er läuft Armselig.

Setup:

2.5N/A Early Motor mit 30-31Bar Kompression.
Neue Turbo ESP auf Sauger ESP umgebaut
vor 1 Jahr überholte Einspritzdüsen.
Vorförderpumpe ausgebaut und durch eine Pierburg Elektropumpe ersetzt.
Defender 2.5 Dieselfilter mit Rücklauf durch den Filter
Sauberer Defi 2.5 Luftfilter
2.25D Auspuffanlage mit kleinerem Durchmesser. (erklärt aber nicht das Qualmen)

Noch jemand eine Idee ?
Wollte nächste Woche die Düsen nochmal ziehen und zum Abdrücken geben.
Bin aber fast der Meinunng das diese Probleme erst seid der neuen ESP auftreten.
Zahnriemen sollte 100 Pro Richtig sitzen habe ja nach dem 4. Mal Pumpe Einbauen da ein bisschen Übung.
Kann Ich an der neuen ESP noch irgendwas machen ohne sie (mal wieder) Auszubauen und Prüfen zu lassen ?

Danke für eure Ratschläge und Viel Spaß beim Lesen :)

LG Pascal

Nostrex
Anfänger
Beiträge: 8
Registriert: 04.05.2015, 22:21

Re: Moin Moin aus Hamburg. 2.5 N/A ESP Probleme.

Beitrag von Nostrex » 20.02.2018, 14:11

Bitte Löschen, Doppelpost war nicht geplant, im anderen Thema stimmen die Links wenigstens :mrgreen:

Bukowski
Schreibt Mehr und Mehr
Beiträge: 17
Registriert: 01.11.2010, 20:48

Re: Moin Moin aus Hamburg. 2.5 N/A ESP Probleme.

Beitrag von Bukowski » 04.05.2018, 19:54

Hallo Pascal,

es gibt hier im Norden auch eine gute Adresse zum Überprüfen von ESP's:

http://www.lutz-dieseltechnik.de

Ralf Lutz ist ehemaliger Lindemann- Mitarbeiter, kennt sich auch mit Land Rover aus und schreckt somit auch vor CAV- Pumpen nicht zurück.

Vielleicht kann er Dir ja weiter helfen.

Gruß Sven

Antworten