Geschichte Eurer Landys

Alles rund um das beste Auto der Welt

Moderator: Moderatoren

Log2002
Schreibt Mehr und Mehr
Beiträge: 15
Registriert: 11.03.2016, 19:11

Re: Geschichte Eurer Landys

Beitrag von Log2002 » 09.02.2017, 20:03

Hey Dominik,

vielen Dnk für den Hinweis auf die ORBAT's, das hilft mir gerade ziemlich gut weiter. Ich habe gerade herausgefunden, dass das 16 AD Regt BAOR und das 12 AD Regt BAOR 1985 personell komplett ausgetauscht wurde (Equipment blieb wohl vor Ort). Sprich, alle Soldaten des 16. gingen nach UK und die des 12. kamen nach Deutschland. Darum habe ich auch in der B-Card am 21.12.1984 den Wechsel vom 16. zum 12. AD Regt :mrgreen:

LG
Roman

Diesellok
Vielschreiber
Beiträge: 85
Registriert: 31.12.2012, 22:20
Wohnort: Simmerath

Re: Geschichte Eurer Landys

Beitrag von Diesellok » 04.09.2017, 12:18

Hallo zusammen,

auch ich interessiere mich inzwischen brennend für die Historie meines Autos, daher hole ich den Beitrag nochmal hoch.

Recherche in einem schlauen Buch eines Freundes hat zumindest schonmal ergeben, dass das Fahrzeug genau in der Ausführung, in der ich es jetzt da stehen habe, 1984 an die Royal Air Force ausgeliefert wurde. Kennzeichen könnte damals 88 KB 28 - bis 33 gewesen sein.

Inzwischen habe ich mal eine Anfrage an die weiter oben verlinkte Seite abgelassen.

Besonders interessiert mich, ob die derzeitige "Lackierung" nicht, wie von meinem Vorbesitzer vermutet, von einem der zivilen Besitzer, sondern vielleicht doch vom Militär stammt.

Zahlreiche Scheuerstellen lassen die Verwendung eines Tarnnetzes, möglicherweise mit Schmirgeln durch Wüstensand, vermuten. Auch hat er ein paar Stellen, wo es so aussieht, als hätten da mal ein paar Streifen geklebt, wie sie auf Fotos von Air Force Fahrzeugen zu sehen sind. Anderseits fehlen Gewichtsaufdrucke o.Ä. vollständig.

Jedenfalls, wenn die Lackierung original ist, bleibt sie genauso drauf !

Anbei ein Foto, wie´s aussieht.
009.JPG
Gruß, Ralph
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
( Erasmus von Rotterdam )

Serie III 109 OP3 Hardtop, Bauj. 1984

Benutzeravatar
siggi109
Quasselstrippe
Beiträge: 806
Registriert: 11.05.2005, 01:12
Wohnort: salzgitter

Re: Geschichte Eurer Landys

Beitrag von siggi109 » 04.09.2017, 15:01

die mil. zulassungsnummer sollte sich links aussen am sitzkasten befinden.
nur ein doofer rammt nen rover.
( 21 GX 56 )

Benutzeravatar
zbv500
Lebt_in_Oliv-Landy
Beiträge: 6265
Registriert: 29.06.2005, 22:58
Wohnort: nähe Celle

Re: Geschichte Eurer Landys

Beitrag von zbv500 » 04.09.2017, 15:59

links aussen am sitzkasten
Nur bei den chinesischen Nachbauten- echte Land Rover haben das Schild rechts außen am Sitzkasten :mrgreen: :P :wink:
Anderseits fehlen Gewichtsaufdrucke o.Ä. vollständig
Das hat nichts zu sagen. Zusätzliche Beschriftungen wurden nach Lust und Laune aufgebracht, gerne auch mit einem in Farbe getauchten Lappen :shock:
Gruß,
Christian

"Who dares repairs"
"Das muss das Boot abkönnen"

Diesellok
Vielschreiber
Beiträge: 85
Registriert: 31.12.2012, 22:20
Wohnort: Simmerath

Re: Geschichte Eurer Landys

Beitrag von Diesellok » 04.09.2017, 17:37

Ihr meint diese Plakette hier ?
016.JPG
Wobei unter Warrant Nr. "3762" und unter Item Nr. "1" eingestempelt ist.

Die Nummern habe ich an die verlinkte Seite geschickt. Leider konnte mir der Administrator nur das bestätigen, was ich ohnehin schon wusste. Aber er hat mir einen Link geschickt, wo ich eventuell Weiteres erfahren könnte.

Den probiere ich als Nächstes aus, es sei denn, hier wüsste jemand schon mehr.

Fahrgestellnr. wäre : SALLBCAH2AA209652

Gruß, Ralph
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
( Erasmus von Rotterdam )

Serie III 109 OP3 Hardtop, Bauj. 1984

Benutzeravatar
zbv500
Lebt_in_Oliv-Landy
Beiträge: 6265
Registriert: 29.06.2005, 22:58
Wohnort: nähe Celle

Re: Geschichte Eurer Landys

Beitrag von zbv500 » 04.09.2017, 21:41

Nein, so sieht die bei der Serie aus:
Bild
Interessant ist die REG No
Die Fahrgestellnummer hilft leider bei der Historie nicht weiter.
Gruß,
Christian

"Who dares repairs"
"Das muss das Boot abkönnen"

Benutzeravatar
siggi109
Quasselstrippe
Beiträge: 806
Registriert: 11.05.2005, 01:12
Wohnort: salzgitter

Re: Geschichte Eurer Landys

Beitrag von siggi109 » 05.09.2017, 13:08

zbv500 hat geschrieben:
links aussen am sitzkasten
Nur bei den chinesischen Nachbauten- echte Land Rover haben das Schild rechts außen am Sitzkasten :mrgreen: :P :wink:
Anderseits fehlen Gewichtsaufdrucke o.Ä. vollständig
Das hat nichts zu sagen. Zusätzliche Beschriftungen wurden nach Lust und Laune aufgebracht, gerne auch mit einem in Farbe getauchten Lappen :shock:



heeeeee, meiner war bei der rheinarmee eingesetzt und deswegen ein linkslenker...........
nur ein doofer rammt nen rover.
( 21 GX 56 )

Diesellok
Vielschreiber
Beiträge: 85
Registriert: 31.12.2012, 22:20
Wohnort: Simmerath

Re: Geschichte Eurer Landys

Beitrag von Diesellok » 06.09.2017, 11:25

Leider ist die von Christian gezeigte Plakette an meinem Auto nirgends zu finden. Nietenlöcher, die darauf hinweisen, wo es mal gesessen haben könnte, auch nicht.

Übrigens ist Meiner auch ein Linkslenker.

Der angegebene Link vom Administrator ( http://www.mvt.org.uk/) hat sich als Sackgasse erwiesen - so richtig gut ist mein Englisch nicht, aber ich glaube, da muss man Club-Mitglied werden und das möchte ich nicht.

Ich suche später weiter.

Gruß, Ralph
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
( Erasmus von Rotterdam )

Serie III 109 OP3 Hardtop, Bauj. 1984

Benutzeravatar
zbv500
Lebt_in_Oliv-Landy
Beiträge: 6265
Registriert: 29.06.2005, 22:58
Wohnort: nähe Celle

Re: Geschichte Eurer Landys

Beitrag von zbv500 » 06.09.2017, 21:07

Versuch es mal hier:
http://www.rlcarchive.org
Da kann man auch nur mit der Fahrgestellnummer suchen. Kostet natürlich auch ein paar Kröten...
Gruß,
Christian

"Who dares repairs"
"Das muss das Boot abkönnen"

Diesellok
Vielschreiber
Beiträge: 85
Registriert: 31.12.2012, 22:20
Wohnort: Simmerath

Re: Geschichte Eurer Landys

Beitrag von Diesellok » 08.09.2017, 11:27

Hallo Christian,

danke, da war ich schon. Auf deren Vehicle Search Page kam so etwas wie "Oops - tut´s nicht" raus und daraufhin hatte ich den Administrator kontaktiert - mit weiter oben beschriebenem Ergebnis.´

Gruß, Ralph
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
( Erasmus von Rotterdam )

Serie III 109 OP3 Hardtop, Bauj. 1984

Benutzeravatar
pzaufklbtl7
Schreibt Mehr und Mehr
Beiträge: 37
Registriert: 07.10.2013, 12:06
Wohnort: 37671 Weserbogen bei Corvey

Re: Geschichte Eurer Landys

Beitrag von pzaufklbtl7 » 11.09.2017, 08:39

Hallo Ralph,

hatte mir das Fahrzeug auch angesehen (Nähe WAF, oder?) und dann mit der FIN beim Royal Logistics Corps Archive nachgefragt. Nach einigem Hin und Her kam dann folgenden Antwort:

"Thank you for your chassis research order no. C291351082001 for the following vehicle:-

• Chassis No. SALLBCAH2AA209652

• Make Land Rover

• Model Series III GS Hard Top
I.regret to tell you that so far we have not been able to find a "B" Vehicle Data card for this vehicle. It may help to find your vehicle record if you can locate the contract number under which your vehicle was purchased. It is usually located on the chassis number plate. f you do find anything that you think might be useful, then please can you let us know by responding to this email, and we will have another look at our database.

In any event, we will keep details of your research request on file, and if in future we find a record for this vehicle we will inform you. We are in the process of digitising further vehicle records, and it is possible that we may find the record for this vehicle at a later date.

I am sorry that we cannot be more helpful at this time."

Vielleicht kamst Du auch wegen meiner Anfrage nicht auf die Website....
Auf jeden Fall sehr interessantes Fahrzeug. Das zugemachte Loch im Dach mittig vorne deutet vielleicht auf MP hin. Anbei mal ein Foto vom Einsatz in dieser Bauform im Golfkrieg `91. Das gezeigte Fahrzeug (S. 27 "British Land Rovers in the Gulf", laut Bildunterschrift wohl ein REME Fahrzeug) hat genau wie Deines keine "Military bumper" am Heck. Vielleicht ein Hinweis auf einen zivilen Vertrag, daher kein Fund im Archiv.....

Gruss Dominik
P.S: Vielleicht sieht man sich im Mammutpark am WE?
Military Halfton SIIa "Op Granby"-Look 51HG82
LR90 ex RAF 57KG72
Sankey NT 24FH57
Serie III 109 FFR 74KC77

Diesellok
Vielschreiber
Beiträge: 85
Registriert: 31.12.2012, 22:20
Wohnort: Simmerath

Re: Geschichte Eurer Landys

Beitrag von Diesellok » 11.09.2017, 09:57

Hallo Dominik,

die Contract Number habe ich an der Sitzkiste gefunden. Leider, wie weiter oben beschrieben, keine weiteren detailierteren Informationen.

Ich habe jetzt, der Empfehlung eines Freundes folgend, über die Seite "Whatdotheyknow.com" direkt Kontakt mit der Royal Air Force aufgenommen. In ähnlichen Fällen haben dort Fragesteller einen Merlin Report oder eine B-Card bekommen.

Ich muß hier noch nachforschen, wo da der Unterschied ist. Irgendwo habe ich ´was von Systemumstellung gelesen.

Nebenbei : Nach Kardanwellentausch und Getriebeölwechsel läuft er jetzt richtig schön. War gut, dass ich ihn genommen habe.

Gruß, Ralph
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
( Erasmus von Rotterdam )

Serie III 109 OP3 Hardtop, Bauj. 1984

Diesellok
Vielschreiber
Beiträge: 85
Registriert: 31.12.2012, 22:20
Wohnort: Simmerath

Re: Geschichte Eurer Landys

Beitrag von Diesellok » 13.09.2017, 11:11

Es gibt Neuigkeiten :

Sehr schnell Antwort vom MOD bekommen in Form einer PDF-Datei, die den ( wenig spektakulären ) Lebenslauf meines Autos auflistet. Demnach war er unter dem Kennzeichen 88 KB 29 nacheinander bei der RAF Supply SQN in Wildenrath, Gütersloh und Laarbruch stationiert, bevor er am 25.2.1998 ausgemustert wurde.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass in dieser Zeit irgendjemand Grund gehabt hätte, ihn vom ursprünglichen Nato-Green auf seinen aktuellen Tarn-Look umzupinseln - oder doch ?

Vielleicht googele ich mal nach seiner letzten Station und frage da an.

Gruß, Ralph
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
( Erasmus von Rotterdam )

Serie III 109 OP3 Hardtop, Bauj. 1984

Diesellok
Vielschreiber
Beiträge: 85
Registriert: 31.12.2012, 22:20
Wohnort: Simmerath

Re: Geschichte Eurer Landys

Beitrag von Diesellok » 13.09.2017, 13:49

Nachtrag : Nach ein wenig Googeln weiß ich inzwischen, dass der Stützpunkt Laarbruch seit 1998 nicht mehr existiert und das mit dem Unit Title "RAF Laarbruch Supply SQN" nicht unbedingt der Stützpunkt, sondern die dort stationierte Einheit gemeint sein könnte - und die muß sich nicht zwangsläufig immer dort aufgehalten haben.

Ich habe in der erschlagenden Flut von Informationen, die sich aber zumeist auf das fliegende Personal beziehen, auch etwas von Einsätzen im Golfkrieg gelesen.

Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich meine Suche etwas eingrenzen könnte ?

Gruß, Ralph
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
( Erasmus von Rotterdam )

Serie III 109 OP3 Hardtop, Bauj. 1984

Benutzeravatar
Nordlandy
Schreibt Mehr und Mehr
Beiträge: 16
Registriert: 07.09.2017, 22:46
Wohnort: Lübeck

Re: Geschichte Eurer Landys

Beitrag von Nordlandy » 20.09.2017, 22:25

Kurzer Erfahrungsbericht:

habe gerade das hier empfohlene RLCarchive.org ausprobiert. Wollte mit Hilfe einer Suche nach der Chassis Nummer etwas mehr über meinen 1997er Pulse Ambulance rauskriegen. Nachdem ich dafür per Paypal 10£ gezahlt habe, passierte erstmal 10 Tage lang rein gar nichts mit meiner Anfrage. Dann habe ich per Mail nachgefragt und die Info bekommen, dass sie zu Fahrzeugen mit den Baujahren 1997-1998 ohnehin keine Infos hätten. Das sei aber auch auf der Website vermerkt. Den Hinweis habe ich allerdings nirgends entdeckt. Insofern: 10£ aus dem Fenster rausgeworfen... :(

Antworten