Bremse entlüften 109er

Alles rund um das beste Auto der Welt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
zbv500
Lebt_in_Oliv-Landy
Beiträge: 7291
Registriert: 29.06.2005, 22:58
Wohnort: nähe Celle

Bremse entlüften 109er

Beitrag von zbv500 » 03.06.2012, 14:08

Ich hätte da mal wieder eine Frage an die 109er Spezies:
In welcher Reihenfolge wird beim militärischen 109er die Bremse entlüftet ? Ich habe insgesamt 3 verschiedene Varianten in meinen Unterlagen gefunden :?
Gruß,
Christian

"Who dares repairs"
"Das muss das Boot abkönnen"

Benutzeravatar
Baamkletterer
1000er-Gott
Beiträge: 1254
Registriert: 30.04.2005, 11:05
Wohnort: Oberfranken

Re: Bremse entlüften 109er

Beitrag von Baamkletterer » 03.06.2012, 20:28

Ich habe in meiner KFZ Lehre mal gelernt.
Vom weitesten Entlüfternippel zum kürzesten Richtung Hauptbremszylinder.
Gruß Stefan
Such Wolf Teile

Benutzeravatar
zbv500
Lebt_in_Oliv-Landy
Beiträge: 7291
Registriert: 29.06.2005, 22:58
Wohnort: nähe Celle

Re: Bremse entlüften 109er

Beitrag von zbv500 » 03.06.2012, 21:58

Ja, so kenne ich das auch und so steht es im Army User Handbook. Aber im Haynes Manual steht von dieser Variante nichts. Da soll je nach HBZ entweder über Kreuz oder von Vorne nach Hinten entlüftet werden. Ich tendiere zu Variante eins, also der aus dem User Handbook, habe aber wenig Lust literweise Bremsflüssigkeit ohne Erfolg durch die Leitungen zu pumpen.
Gruß,
Christian

"Who dares repairs"
"Das muss das Boot abkönnen"

Benutzeravatar
Oli
1000er-Gott
Beiträge: 1411
Registriert: 22.04.2005, 05:05
Wohnort: Lippetal, NRW
Kontaktdaten:

Re: Bremse entlüften 109er

Beitrag von Oli » 05.06.2012, 10:15

Hallo,

wichtig ist zunächst mal ob du ein Zweikreissystem mit Bremsausfallventil hast?
Kreis eins ist die Vorderachse, Kreis zwei die Hinterachse.
Im Armaturenbrett gibt es diesen Test-Switch mit roter Lampe. Diesen solltest du Prüfen, er zeigt an das das Ventil angesprochen hat, und der defekte Kreis nun zugemacht ist.

Ich entlüfte so:
Hinten ein Radbremszylinder öffnen und langsam mir dem Bremspedal pumpen. Dabei nicht ganz durchdrücken um den HBZ nicht zu beschädigen. Falls die Warnlampe angeht, hinten zu machen und vorne auf. Dann wieder pumpen, bis das Licht ausgeht.. Nun kannst du wieder hinten entlüften. usw.

Ich überlege mir schon länger ein EEZIBLEED zu kaufen, damit könnte man das ansprechen des Ausfallventils vermeiden.
Hat jemand ein EEZIBLEED im Einsatz?

Tschüss Oli
Landrover 109 Diesel, Defender 110Tdi, Sankey 3/4 ton Trailer wt, LKW 2t tmil gl, Antennenträger Rifu 25 m, mobil

Benutzeravatar
fatz
1000er-Gott
Beiträge: 1416
Registriert: 31.10.2007, 13:04
Wohnort: bei Rosenheim

Re: Bremse entlüften 109er

Beitrag von fatz » 05.06.2012, 12:54

was auch noch ein ganz netter trick ist:
wenn man beim bremspedalpumpen das pedal wieder zurueckkommen laesst, zieht's am
entlueftungsnippel immer mal gern wieder luft ins system. das kann man vermeiden, wenn
man auf den nippel einen transparenten schlauch draufsteckt und dessen ende so ins
auffanggefaess steckt, dass es von bremsfluessigkeit bedeckt ist. austretende luft sieht
man so auch sehr schoen.
110 Td4 HCPU
in memoriam Brumml, 1989er exMOD 110 hardtop

Benutzeravatar
zbv500
Lebt_in_Oliv-Landy
Beiträge: 7291
Registriert: 29.06.2005, 22:58
Wohnort: nähe Celle

Re: Bremse entlüften 109er

Beitrag von zbv500 » 05.06.2012, 15:39

@ Oli

Ja, ich habe das Zweikreissystem mit dem Ventil. Allerdings funktioniert die Warnlampe nicht, war auch irgendwie wild verkabelt das Ganze :roll:
Wenn das Ventil dicht macht, dürfte aus dem entsprechenden RBZ ja nichts mehr rauskommen, oder?
Welche Bremsflüssigkeit nimmt man eigentlich ? Auf dem Deckel vom Behälter steht Girling/ Lucas Fluid only, in den diversen Foren gibt es die üblichen heißen Diskussionen ob DOT3 oder DOT4. Was der Vorbesitzer reingekippt hat, weiß ich leider nicht :?

@ Fatz

Ja, mache ich auch immer so :)
Gruß,
Christian

"Who dares repairs"
"Das muss das Boot abkönnen"

Benutzeravatar
Oli
1000er-Gott
Beiträge: 1411
Registriert: 22.04.2005, 05:05
Wohnort: Lippetal, NRW
Kontaktdaten:

Re: Bremse entlüften 109er

Beitrag von Oli » 05.06.2012, 19:22

Hi,

also am besten erstmal den Schalter auf den Ventil an die Lampe anschließen. Dann sieht man wenn das Ding auslöst. Ja, es kommt dann nix mehr raus.

DOT4 ist das was man noch bekommt. DOT3 scheint es nicht mehr zu geben. Ich habe schon ein paar mal DOT 4 reingekippt, beim letzten Wechsel im 109er (April 2012) auch.

Schlauch mit Glas am Ende ist ein guter Tipp, aber das macht man doch immer so, oder?


Tschüss Oli
Landrover 109 Diesel, Defender 110Tdi, Sankey 3/4 ton Trailer wt, LKW 2t tmil gl, Antennenträger Rifu 25 m, mobil

Benutzeravatar
zbv500
Lebt_in_Oliv-Landy
Beiträge: 7291
Registriert: 29.06.2005, 22:58
Wohnort: nähe Celle

Re: Bremse entlüften 109er

Beitrag von zbv500 » 05.06.2012, 21:28

Doch, DOT3 gibt es noch. Bin mir aber unschlüssig was ich verwenden soll. Es scheinen einige mit DOT4 gut zu fahren...
DOT4 soll wohl die Dichtungen angreifen, dann fangen HBZ und RBZ an zu schwitzen.
Schlauch mit Glas am Ende ist ein guter Tipp, aber das macht man doch immer so, oder?
Eigentlich ja, wird auch so im Manual beschrieben.

Außer dem Schalter auf dem Ventil gibt es ja noch einen am Hauptbremszylinder, die hängen lt. Schaltplan irgendwie zusammen. Ich weiß aber nicht wie das Ganze am Schalter im Armaturenbrett geklemmt wird. Ich meine da kommen bei mir 3 Kabel an.
Gruß,
Christian

"Who dares repairs"
"Das muss das Boot abkönnen"

Benutzeravatar
109er
Labertasche
Beiträge: 315
Registriert: 23.04.2005, 22:03
Wohnort: Frankreich hinten links

Re: Bremse entlüften 109er

Beitrag von 109er » 05.06.2012, 21:39

zbv500 hat geschrieben:Doch, DOT3 gibt es noch. Bin mir aber unschlüssig was ich verwenden soll. Es scheinen einige mit DOT4 gut zu fahren...
DOT4 soll wohl die Dichtungen angreifen, dann fangen HBZ und RBZ an zu schwitzen.

Was Du meinst ist DOT 5.1, welches Dichtungen und so angreifen soll.
Habe hier etwas in der Wikipedia gefunden:

Mischen von Bremsflüssigkeit

Das Mischen von DOT-3- und DOT-4-Bremsflüssigkeit ist möglich, aber nicht zu empfehlen, da DOT 4 aggressiver ist. Nicht alle Gummidichtungen in DOT-3-Bremssystemen sind auf DOT 4 ausgelegt, das heißt, sie können aufquellen, was zum Ausfall des Bremssystems führen kann.
Generell sollte die Bremsflüssigkeit in das Bremssystem eingefüllt werden, welche auf dem Deckel des Ausgleichsbehälters spezifiziert ist oder für die eine Freigabe des Fahrzeugherstellers vorliegt.
Um eine zu DOT 3 und DOT 4 kompatible Bremsflüssigkeit mit DOT-5-Spezifikationen zu erhalten, wurde die Bremsflüssigkeit DOT 5.1 auf Glykolbasis entwickelt. DOT-5-Bremsflüssigkeit (Silikonbasis) darf mit keiner Bremsflüssigkeit eines anderen Typs gemischt werden. Jedoch ist es kein Problem, DOT 3 bzw. DOT 4 mit DOT 5.1 zu mischen, allerdings verändern sich dadurch die Siedepunkte, was berücksichtigt werden muss.

Speziell bei der Mischung von Bremsflüssigkeiten mit Bremsflüssigkeiten auf Mineralölbasis können Dichtungen im Bremssystem beschädigt werden.
.....des isch ned kabud.... des g'hert so !!!
21ER16

Benutzeravatar
zbv500
Lebt_in_Oliv-Landy
Beiträge: 7291
Registriert: 29.06.2005, 22:58
Wohnort: nähe Celle

Re: Bremse entlüften 109er

Beitrag von zbv500 » 05.06.2012, 21:50

Doch, ich meine DOT4. Steht ja auch in Deinem Auszug aus Wikipedia:
da DOT 4 aggressiver ist
Nicht alle Gummidichtungen in DOT-3-Bremssystemen sind auf DOT 4 ausgelegt, das heißt, sie können aufquellen, was zum Ausfall des Bremssystems führen kann.
Ich denke ich werde sicherheitshalber DOT3 verwenden.
Gruß,
Christian

"Who dares repairs"
"Das muss das Boot abkönnen"

Benutzeravatar
Falk_Henkel
Quasselstrippe
Beiträge: 854
Registriert: 06.03.2012, 18:13
Wohnort: 53909 Zülpich

Re: Bremse entlüften 109er

Beitrag von Falk_Henkel » 05.06.2012, 22:48

Um mir das Pumpen zu sparen, und somit die Gefahr der Beschädigung des HBZ, habe ich mir für meinen Saab damals in einen alten Deckel des Bremsflüssigkeitsbehälters ein Reifenventil gebaut.
Mit einer Fahrradpumpe gebe ich dann, wenn ich den Behälter ganz gefüllt habe Druck drauf.
Man muß nur immer aufpassen, daß man nicht zuviel Bremsflüssigkeit durchpumpt ehe man nachfüllt, aber in der Regel reicht es für ein Rad.
Der Deckel vom Saab passt auch bei meinem Volvo und beim Trabi und auch bei diversen VW-Modellen aus den 90ern.
Beim Land Rover zumindest auch bei der Kupplungshydraulik (Bremse habe ich noch nicht ausprobiert).
Land Rover Defender 110 ex-MoD, MJ 91, 69 KJ 28

Benutzeravatar
zbv500
Lebt_in_Oliv-Landy
Beiträge: 7291
Registriert: 29.06.2005, 22:58
Wohnort: nähe Celle

Re: Bremse entlüften 109er

Beitrag von zbv500 » 06.06.2012, 15:43

Die Idee ist auch nicht schlecht !
DOT3 Bremsflüssigkeit gibt es übrigens bei ebay:
http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40 ... BCssigkeit
Gruß,
Christian

"Who dares repairs"
"Das muss das Boot abkönnen"

Benutzeravatar
109er
Labertasche
Beiträge: 315
Registriert: 23.04.2005, 22:03
Wohnort: Frankreich hinten links

Re: Bremse entlüften 109er

Beitrag von 109er » 06.06.2012, 18:01

Also ich habe in meinem 64er DOT 4 drin.
Aber das mit dem Bremsenentlüften und Einstellen ist immer wieder der Horror für mich, da ich auch noch zwei Exenter pro Rad habe....

Vielleicht sollte ich es das nächstemal in einer Werkstatt machen lassen, die gerade eine Aktion dazu laufen hat :D :D :D
.....des isch ned kabud.... des g'hert so !!!
21ER16

Benutzeravatar
zbv500
Lebt_in_Oliv-Landy
Beiträge: 7291
Registriert: 29.06.2005, 22:58
Wohnort: nähe Celle

Re: Bremse entlüften 109er

Beitrag von zbv500 » 07.06.2012, 15:45

da ich auch noch zwei Exenter pro Rad habe
Ich auch :?
Vielleicht sollte ich es das nächstemal in einer Werkstatt machen lassen, die gerade eine Aktion dazu laufen hat
Irgendwer hat das mal mit dem Ferret versucht- da haben die aber gleich abgewunken :lol:
Gruß,
Christian

"Who dares repairs"
"Das muss das Boot abkönnen"

Benutzeravatar
zbv500
Lebt_in_Oliv-Landy
Beiträge: 7291
Registriert: 29.06.2005, 22:58
Wohnort: nähe Celle

Re: Bremse entlüften 109er

Beitrag von zbv500 » 07.06.2012, 20:53

So, ich habe entlüftet wie ein Weltmeister - hat aber nichts gebracht :evil:
Das Pedal lässt sich beim ersten Treten bis aufs Bodenblech drücken was durch Pumpen nur unwesentlich besser wird. Ich vermute der HBZ ist hin...
Gruß,
Christian

"Who dares repairs"
"Das muss das Boot abkönnen"

Antworten